Die nachfolgenden Aufzählungen unterliegen einer ständigen, wenn auch unregelmäßigen Aktualisierung und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit

Mit Anklicken der nachfolgenden Links erkennen Sie die Haftungsbedingungen an:  

Der Download von Programmen erfolgt auf eigene Gefahr. Die DP Gebäudeenergieberatung haftet nicht für Schäden, die aus der Verwendung und/oder der Nutzung von Software aus dem Download-Bereich erfolgen, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Trotz aktueller Virenprüfung ist eine Haftung für Schäden und Beeinträchtigungen durch Computerviren im Rahmen der gesetzlichen Regelungen ausgeschlossen.

Wenn Sie im Rahmen der Nutzung der auf der Website angebotenen Services Ihre Handy-Nummer und/oder Ihre e-Mail-Adresse allgemein zugänglich veröffentlichen, beachten Sie bitte, dass die DP Gebäuideenergieberatung für die hierdurch resultierenden Folgen, insbesondere den Empfang unerwünschter Anrufe und/oder E-Mails etc., nicht verantwortlich ist.


!!! Regelwerke, Richtlinien und weitere Dokumente und Informationen sind stetig Änderungen durch die jeweiligen Herausgeber unterworfen. Eine Aktualitätsgarantie für die hier hinterlegten Dokumente kann, trotz stetigem Bemühen, nicht übernommen werden.


Es ist daher in Ihrem eigenen Interesse sich auf den Internetplattformen der jeweiligen Herausgeber über die aktuellen Versionen der entsprechenden Schriften zu informieren !!!

Förderprogramme des Bundes 2021


 Am 1. Juli 2021 ist der nächste Umsetzungsschritt hin zu einer einheitlichen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) erfolgt. 

Mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wurden die bisherigen Programme bzw. Produkte des Bafa und der KfW unter einem Dach für die energetische Gebäudeförderung des Bundes zusammengefasst bzw. neu aufgesetzt.


Die wichtigsten Zuschussprodukte


Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle

Gefördert auf Zuschussbasis über das Bafa werden Einzelmaßnahmen an Bestandsgebäuden, die zur Erhöhung der Energieeffizienz des Gebäudes an der Gebäudehülle, wie beispielsweise Fenster oder Türen sowie Dämmung der Außenwände oder des Daches, beitragen. 

Das förderfähige Mindestinvestitionsvolumen liegt bei 2000 Euro (Brutto). Der Fördersatz beträgt 20 Prozent der förderfähigen Ausgaben. 

Bei Umsetzung einer Sanierungsmaßnahme als Teil eines im Förderprogramm „Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude“ geförderten individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) ist ein zusätzlicher Förderbonus von 5 Prozent möglich.


Die förderfähigen Ausgaben für energetische Sanierungsmaßnahmen von Wohngebäuden sind gedeckelt auf 60.000 Euro pro Wohneinheit.

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads oder unter https://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Sanierung_Wohngebaeude/Gebaeudehuelle/gebaeudehuelle_node.html


Anlagentechnik (außer Heizung)

Gefördert auf Zuschussbasis über das Bafa wird der Einbau von Anlagentechnik in Bestandsgebäuden zur Erhöhung der Energieeffizienz des Gebäudes, wie beispielsweise einer energieeffizienten raumlufttechnischen Anlage. 

Das förderfähige Mindestinvestitionsvolumen liegt bei 2.000 Euro (brutto). Der Fördersatz beträgt 20 Prozent der förderfähigen Ausgaben.

Die förderfähigen Ausgaben für energetische Sanierungsmaßnahmen von Wohngebäuden sind gedeckelt auf 60.000 Euro pro Wohneinheit.

Bei Umsetzung einer Sanierungsmaßnahme als Teil eines im Förderprogramm „Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude“ geförderten individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) ist ein zusätzlicher Förderbonus von 5 Prozent möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads oder unter:

https://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Sanierung_Wohngebaeude/Anlagentechnik/anlagentechnik_node.html


Anlagen zur Wärmeerzeugung (Heizungstechnik)
Gefördert werden der Einbau von effizienten Wärmeerzeugern, von Anlagen zur Heizungsunterstützung und der Anschluss an ein Gebäude- oder Wärmenetz, das erneuerbare Energien für die Wärmeerzeugung mit einem Anteil von mindestens 25 Prozent einbindet.

Das förderfähige Mindestinvestitionsvolumen liegt bei 2.000 Euro (brutto).

Die aufgeführten Wärmeerzeuger werden mit folgendem Fördersatz gefördert:



Gasbrennwert-Heizungen (Renewable Ready) mit 


20 %


Gas-Hybridheizungen mit

30%

Solarthermieanlagen mit

30%

Wärmeübergabestation eines Netzes mit einem Anteil erneuerbarer Energien von mindestens 25 % mit



30%

Wärmeübergabestation eines Netzes mit einem Anteil erneuerbarer Energien von mindestens 55 % mit



35%

Wärmepumpen mit 

35%

Biomasseanlagen mit

(bei besonders emissionsarmen Biomasseanlagen erhöht sich der Zuschuss um 5 Prozentpunkte)

35%

Erneuerbare Energien-Hybridheizungen (EE-Hybride) mit

35%



 

Bei Umsetzung einer Sanierungsmaßnahme als Teil eines im Förderprogramm „Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude“ geförderten individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) ist ein zusätzlicher Förderbonus von 5 Prozent möglich.


Weitere Informationen finden Sie unter Downloads oder unter:

https://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Sanierung_Wohngebaeude/Anlagen_zur_Waermeerzeugung/anlagen_zur_waermeerzeugung_node.html

Unter dem vorstehenden Link finden Sie ebenfalls die Listen der förderfähigen Anlagen

 

Heizungsoptimierung
Gefördert werden sämtliche Maßnahmen zur Optimierung des Heizungsverteilsystems in Bestandsgebäuden, mit denen die Energieeffizienz des Systems erhöht wird, wie beispielsweise der hydraulische Abgleich oder der Austausch der Heizungspumpe.

Das förderfähige Mindestinvestitionsvolumen liegt bei 300 Euro (Brutto). Der Fördersatz beträgt 20 Prozent der förderfähigen Ausgaben.

Die förderfähigen Ausgaben für energetische Sanierungsmaßnahmen von Wohngebäuden sind gedeckelt auf 60.000 Euro pro Wohneinheit.

Bei Umsetzung einer Sanierungsmaßnahme als Teil eines im Förderprogramm „Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude“ geförderten individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) ist ein zusätzlicher Förderbonus von 5 % möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads oder unter:

 

https://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Sanierung_Wohngebaeude/Heizungsoptimierung/heizungsoptimierung_node.html


Fachplanung und Baubegleitung
Gefördert werden energetische Fachplanungs- und Baubegleitungsleistungen im Zusammenhang mit der Umsetzung von geförderten Maßnahmen im Sinne dieses Förderprogramms.

Der Fördersatz beträgt 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben.

Die förderfähigen Ausgaben sind gedeckelt auf 5.000 Euro bei Ein- und Zweifamilienhäusern, und bei Mehrfamilienhäusern mit drei oder mehr Wohneinheiten auf 2.000 Euro pro Wohneinheit, insgesamt auf maximal 20.000 Euro pro Zuwendungsbescheid.
Weitere Informationen finden Sie unter Downloads oder unter: https://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Sanierung_Wohngebaeude/Fachplanung_Baubegleitung/fachplanung_baubegleitung_node.html


!!! Achten Sie bitte im Rahmen eines qualifizierten und dokumentierten Beratungsgespräch zur mit Ihrem Finanzierungspartner (Hausbank)darauf, dass dieser Zuschuss ggf. einen gesonderte Antragstellung erfordert !!!


Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude

Eine qualifizierte Energieberatung für Wohngebäude (EBW), ehemals Vor-Ort-Beratung (VOB) soll Immobilienbesitzern einen sinnvollen Weg aufzeigen, wie sie die Energieeffizienz ihres Gebäudes verbessern können. Im Rahmen dieses Produktes kann auch der individuelle Sanierungsfahrplan gefördert werden.

Die geförderte Energieberatung bildet einen Grundbaustein zur Beantragung der vorstehendgenannten Förderprodukte sowie auch für die Förderprodukte der KFW im Rahmen des BEG

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads oder unter:

https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieberatung/Energieberatung_Wohngebaeude/energieberatung_wohngebaeude_node.html


KfW Wohngebäudezuschuss - 461

Für Komplettsanierung, Bau und Kauf eines Effizienzhauses 
Sanierungszuschuss bis zu 75.000 Euro je Wohneinheit
Bauzuschuss bis zu 37.500 Euro je Wohneinheit
Zusätzliche Förderung möglich, z. B. für Baubegleitung 


Weitere Informationen finden Sie unter Downloads oder unter:

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/F%C3%B6rderprodukte/Bundesf%C3%B6rderung-f%C3%BCr-effiziente-Geb%C3%A4ude-Wohngeb%C3%A4ude-Zuschuss-(461)/


Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle - 433

Zuschuss bis zu 34.300 Euro je Brennstoffzelle
Für den Einbau in neue oder bestehende Gebäude
Für Wohn- und Nichtwohngebäude


Weitere Informationen finden Sie unter Downloads oder unter:

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilie/F%C3%B6rderprodukte/Energieeffizient-Bauen-und-Sanieren-Zuschuss-Brennstoffzelle-(433)/



 Zum Förderwegweiser Energieeffizienz:


https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienzwegweiser/energieeffizienzwegweiser_node.html